Behandlungsmethoden für Tinnitus

Behandlung des chronischen Tinnitus

Bevor man eine Behandlung gegen den Tinnitus beginnt, muss dieser erst in Lautstärke und Frequenz gemessen werden. Dies nennt man Tinnitus Matching. Eine Heilung ist unwahrscheinlich, dennoch soll der Betroffene lernen, mit dem Ohrgeräusch umzugehen. Die Lebens- und Arbeitsfähigkeit soll sich durch Linderung der psychischen und physischen Folgeerscheinungen wieder normalisieren. Ist der Patient schon länger von einem Tinnitus betroffen, wird die Behandlung umso schwieriger.

Früher wurde bei chronischem Tinnitus der Hörnerv durchtrennt, was ebenfalls kaum Verbesserung gebracht hatte, da die Ursache des Tinnitus nicht unbedingt im Innenohr liegt. Bei chronischem Tinnitus ist nur eine therapeutische Behandlung sinnvoll.

Tinnitus Retraining- Therapie

Die Hörwahrnehmung soll auf die, eines Normalhörenden „rücktrainiert“ werden(Retraining). Dies soll durch Habituation - Gewöhnung an das Ohrgeräusch - erreicht werden. Dadurch soll das Ohrgeräusch nicht mehr so stark wahrgenommen werden.

Der Patient wird zunächst durch einen HNO-Arzt über mögliche Ursachen und Therapiemöglichkeiten aufgeklärt. Für jeden Patient wird ein individuelles Therapiekonzept entwickelt.

Mögliche Therapien gegen Tinnitus

  • Stationäre Therapie (psychosomatischer Ansatz)
  • ambulante Therapie (abhängig von Diagnose)
  • apparative Versorgung (Hörgerät, Noiser, Masker)
  • Sonstige Therapiemöglichkeiten z.B. Akupunktur, Homöopathie, Entspannungsübungen

Die apparative Versorgung

Die apparative Versorgung beinhaltet den Masker und Noiser. Seit der Aktualisierung der Heil- und Hilfsmittelrichtlinien wird der Tinnitus Masker üblicherweise nicht mehr verwendet. Im Gegensatz zum Masker gibt der Noiser einen Rauschpegel ab, der weniger laut ist als der Tinnitus selbst.

Tinitus - Masker Tinnitus - Noiser
Signal
Frequendspezifisches Spektrum entsprechend dem Tinnitus Breitbandiges Rauschen (Weiß/Rosa)
Versorgungsart
Nur das Tinnitus Ohr wird versorgt Generell binaurale Versorgung auch bei einseitigem Tinnitus
Zielsetzung
Maskierung (Verdeckung) des Tinnitus Habitulation (Gewöhnung) an den Tinnitus
Tragedauer (täglich)
Unregelmäßig und eher kurzzeitig, wenn der Tinnitus unerträglich ist Regelmäßig 6-8 Stunden um den Gewöhnungseffekt zu erzielen
Wirksamkeit
Rasche kurzfristige Entlastung vom Tinnitus Langfristige Wirkung nach frühestens 2 Monaten
Ende der Tragezeit
Nicht definiert, da keine gezielte langfristige Beeinflussung des Tinnitus erfolgt. Kompensierter Tinnitus der bei gutem Verlauf als ‚leise‘ und nicht mehr belastend empfunden wird
Übertragungsart
Masker Grafik Noiser Grafig